Ein Dankeschön von Freia und Peter Skowron

Meine Frau und ich hatten uns Mitte des Jahres 2014 entschieden, in unserer alten Heimat Nordholz-Wanhöden (heute "Wurster Nordseeküste") ein Blockhaus zu bauen. Nachdem wir dort ein Grundstück erworben hatten, ging die Suche nach einem geeigneten Anbieter los. Über Freunde und im Internet haben wir recherchiert und schließlich auch mehrere unverbindliche Gespräche mit verschiedenen Anbietern geführt.

Am eindrucksvollsten war jedoch unser Gespräch in Pennigsehl. Hier trafen wir Peter Hüffmann an, der sein Büro in einem Holzhaus von Panbo eingerichtet hatte. Bei der ersten Beratung konnten wir uns live schon Details anschauen, was uns sehr gefiel. Das Gespräch war sehr konstruktiv und informativ in einem freundschaftlichen Rahmen.

Als wir dann ein Angebot bekamen, fuhren wir nochmal wieder nach Pennigsehl, um weitere Details zu klären. Viele Arbeiten wollten wir in Eigenleistung erledigen. Auch das war kein Problem, denn wir konnten alles festlegen und es wurde so berücksichtigt, wie wir es wollten. Auch um einen Architekten brauchten wir uns nicht zu kümmern. Er war direkt vor Ort und hat sich sofort unserem Thema gewidmet. Das war wirklich ein Vorteil und wir können Herrn Wolfgang Gerhardt nur weiterempfehlen. Er hat sich um alles gekümmert, auch wenn die Baustelle fast 300 km entfernt war. So hatten wir uns dann entschieden, das Haus bei Christian Panbo zu bestellen.

Wir hatten so unsere Vorstellungen, zu welchem Zeitpunkt wir anfangen wollten und somit auch, wann das Richtfest sein sollte. Das war überhaupt kein Problem, denn von nun an richtete sich alles ganz genau nach unseren Vorstellungen. Die Auftragserteilung war im September 2014, das Richtfest sollte am 24. April 2015 sein.

Im März 2015 wurden wir von der Firma Christian Panbo nach Dänemark eingeladen, um die Produktionsstätte in Aabenraa zu besichtigen. Wir sind mit Freunden an einem Samstag dorthin gefahren und wurden von Birgit Ingemann freundlich empfangen. Später kam Christian Panbo selber noch dazu und zeigte uns die Produktionsstätte, wo tatsächlich schon die ersten Bohlen für unser Haus verpackt lagerten. Was soll ich sagen - es war unglaublich!

Am 21. April kam dann der erste Lastwagen mit den Bohlen und innerhalb eines Tages war das Haus schon fast zum Richten fertig. Ich muss schon sagen, die Firma Meyer, die für Christian Panbo die Häuser aufstellt, hat schon Erfahrung und es läuft Hand in Hand. Alle Fragen von uns wurden beantwortet und die Arbeiten, die wir in Eigenleistungen verrichten wollten, wurden uns detailliert erklärt, bzw. auch praktisch gezeigt. Fehlt mal etwas, - ein Anruf und am nächsten Tag war ein Kurier aus Dänemark da. Die Arbeit konnte fortgesetzt werden.

Was soll ich sagen, bis zum Mittag des 24. April war das Haus gerichtet. Selbst die Dachfolie war bereits aufgelattet, so dass wir zwar unter freien Himmel, aber mit Schutz von oben unser Richtfest feiern konnten. In den nächsten 8 Werktagen, wurde das Haus so weit errichtet, so dass ich mit meiner Eigenleistung beginnen konnte. Auch wenn kein Arbeiter nun mehr am Bau war, konnte ich immer noch jemanden anrufen und fragen, wenn ich nicht mehr weiter wusste.
Holz und Befestigungsmaterial wurde mehr als genug geliefert. Somit brauchte man keine Angst zu haben, dass bei einem Verschnitt nachher etwas fehlt.

Nach einem Jahr Eigenleistung - Streichen - Holzverschalungen und Innenausbau -, sind wir nun fast fertig und freuen uns, Besitzer eines Christian Panbo-Hauses zu sein. Wir können diese Firma jederzeit weiter empfehlen.

Wir bedanken uns beim gesamten Christian Panbo-Team

Peter und Freia Skowron

Christian Panbo Holzhäuser Katalog

Geschichte der Familie Panbo

Christian Panbo Holzhäuser Werbefilm